Georgien/

Georgien Rundreise – Im Schatten des Kaukasus

z.B. 7 Nächte, Flug, Halbpension


>> zur Terminübersicht

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken


• 


Flug mit LOT Polish Airlines nach Tiflis und zurück (Umsteigeverbindung), Transfers


• 


Rundreise im Reisebus (lt. Reiseverlauf)


• 


6 Nächte im Doppelzimmer in 3- bzw. 4-Sterne Hotels bzw. einem Gästehaus am Kazbek


• 


Halbpension (1x Abendessen in einem typischen georgischen Restaurant mit Folklore)


• 


Besuch eines georgischen Familienweingutes mit Weinprobe


• 


Geländewagenfahrt zur Gergeti Kirche


• 


Besichtigungen, Wanderungen und Eintritte (lt. Programm)


• 


Eine Flasche Mineralwasser pro Tag


• 


Deutschsprachige Reiseleitung vor Ort


• 


PENNY Reisen Preisgarantie


Hotelinformationen

Ihr Reisezeitraum:

Termine/Preise pro Person in € 2018 bei Flug ab Wien:

8.9., 22.9., 13.10. 999.-*/1.039.-

*nur gültig mit PENNY Card.


Ihr Reiseziel

Während dieser Reise lernen Sie das Land Georgien kennen, bekannt durch seine faszinierende Natur: dicht bewaldete Berge, wilde Flüsse und reich vertretende Tierwelt, seine herrliche Architektur der alten Kirchen, Wehrtürme und natürlichen Höhlen. Die Sehenswürdigkeiten und Baudenkmäler in Georgien sind zwischen dem 15. Jh. v. Chr. und der Mitte des vorigen Jahrhunderts entstanden. So zeugen zahlreiche Ruinen von prächtigen Schlössern aus vergangenen Zeiten. Heute zählen über 4000 historische Denkmäler und Sehenswürdigkeiten aus mehr als zwei Jahrtausenden zum Kulturerbe Georgiens. Genießen Sie die Eindrücke in diesem beindruckenden Land und lassen Sie sich von der Gastfreundschaft der Georgier überraschen.


Ihr Reiseverlauf

1. Tag: Abends Flug nach Tiflis

2. Tag: Ankunft in Tiflis (frühmorgens) – die Stadt der warmen Quellen

Nach der Ankunft in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, werden Sie von Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung begrüßt und in Empfang genommen. Danach geht es zuerst in Ihr Stadthotel, wo Sie die Zimmer beziehen und sich etwas ausruhen können.

Nach dem Frühstück steht die Besichtigung der georgischen Hauptstadt. Alle interessanten Baudenkmäler liegen dicht beieinander in der Altstadt, sodass Sie mit einem schönen Spaziergang die Sehenswürdigkeiten erkunden können. Zunächst besuchen Sie die Narikala Festung und das Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Mit dem Sessellift fahren Sie zur Mutter Georgiens. Von hier haben Sie einen tollen Blick auf die ganze Stadt. Genießen Sie den schönen Spaziergang durch den Park über die Friedensbrücke zum Puppentheater.

Sie besichtigen das einzigartige Puppentheater, das ein Meisterwerk aus dem Mittelalter ist. Die architektonische Meisterleistung dieses Gebäudes wird Sie begeistern…

Abendessen in einem typisch georgischen Restaurant. Übernachtung in Tiflis.

3. Tag: An der Heerstraße – Kasbek

Entlang der Georgischen Heerstraße fahren Sie durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des Großen Kaukasus, nach Gudauri. Unterwegs Besuch der Wehrkirche Ananuri (17.Jh.) mit herrlichem Blick auf den Schinwali-Stausee. Anschließend geht es weiter zum Kasbek. Sie machen eine schöne Fahrt mit dem Geländewagen bis zur Gergeti Kirche. Der Weg führt Sie durch das Dorf Gergeti hinauf zu der auf 2170 m hoch gelegenen Zminda Sameba Kirche (Dreifaltigkeitskirche), auch Gergeti-Kirche genannt. Von hier schauen Sie in das Tal des Terek und auf die Siedlung Kasbek. Wenn das Wetter mitspielt, erhaschen Sie einen Blick auf einen der höchsten Gipfel im Kaukasus, den Kasbek (5047 m).

Abendessen und Übernachtung mit Frühstück im Gästehaus Diana in Kasbek.

4. Tag: In der Höhlenstadt

Nach dem Frühstück führt Sie Ihre Reise zur Stadt Gori (Geburtsstadt von Stalin).

Der heutige Höhepunkt ist die Höhlenstadt Uplisziche (UNESCO-Weltkulturerbe), in der Sie noch heute Siedlungsspuren aus dem frühen 1. Jahrtausend v. Chr. entdecken können. Tempel, Altare, Straßen, Hallen und Läden befinden sich in dieser antiken Höhlenstadt, die durch einen Zweig der legendären Seidenstraße führte. Die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und Palästen ist gut nachvollziehbar.

Danach steht der Besuch eines Familienweinguts auf dem Programm, wo der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach Georgischer Methode herstellt. Natürlich darf eine Kostprobe nicht fehlen!

Weiterfahrt zum Kurort Bordshomi, der umgeben von Wäldern liegt. Diese Stadt ist bekannt für die warmen Mineralquellen, die Sie heute bei einem schönen Spaziergang besuchen werden.

Abendessen und Übernachtung mit Frühstück in Bordshomi.

5. Tag: Wardzia

Heute unternehmen Sie einen Ausflug zu der Höhlenstadt Wardsia (Wardzia), die total in Felsen geschlagen ist (Gehzeit ca. 1 Stunde). Gut 500 Meter ragt eine Felswand über den Fluss Mtkwari, in der einst über 2.000 Höhlenwohnungen mit Treppen, Galerien und Terrassen verbunden waren. Sehr beeindruckend ist die kunstvoll restaurierte, aus Stein gehauene Kirche mit wunderschönen Fresken. Diese faszinierende Höhlenstadt verfügt unter anderem über ein Abwassersystem, eine Apotheke und Tunnel. Zu Mittag werden Ihnen in der Nähe von der Klosteranlage am Ufer des malerischen Flusses typische georgische Spezialitäten wie frisch gebratene Forellen oder Schaschlik-Spieße und ein georgischer Hauswein angeboten (nicht im Reisepreis inkludiert).

Abendessen und Übernachtung mit Frühstück in Bordshomi.

6. Tag: …wo die Schwesterflüsse sich treffen

Nach dem Frühstück geht es nach Mzcheta, wo Sie die alte Hauptstadt und das religiöse Zentrum Georgiens mit der Dshwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) besichtigen. Hier soll sich der Leibrock Christi befinden.

Anschließend Weiterfahrt nach Tiflis. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung!

Heute beim Abendessen haben Sie die Möglichkeit, die traditionelle georgische Polyphonie zu genießen. Die Stimmführung und Harmonik des georgischen Gesangs sind weltweit einzigartig!

Übernachtung mit Frühstück in Tiflis.

7. Tag: Weingebiet Georgiens

Der heutige Tag führt Sie nach Kachetien - das bekannte Weinanbaugebiet Georgiens. Eine herrliche Rundfahrt durch die herbstliche Weinprovinz Kachetien über einsame Landstraßen und durch endlose Walnussbaumalleen entlang der Berge des Großen Kaukasus erwartet Sie. Sie fahren zum Nonnenkloster Bodbe (4. - 8. Jh.), wo die heilige Nino begraben liegt. Spaziergang durch die malerische Stadt Signagi und anschließend Besuch eines Bauernhofes mit einem rustikalen Weinkeller. Mittagessen bei dem Bauern, wo Sie mehr über das ländliche Leben erfahren.

Rückfahrt nach Tiflis und Übernachtung.

8. Tag: Rückflug

Heute erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Wien.

Änderungen vorbehalten.


Ihre Hotels

In Tiflis: Hotel Kalasi*** oder gleichwertig

In Bordshomi: Borjomi Palace**** oder gleichwertig

In Kasbek: Gästehaus Diana*** oder gleichwertig


Für Sie auf Wunsch

Zuschlag pro Person/Aufenthalt:

Einzelzimmer: € 150.-


Generelle Hinweise:

• Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten

• Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen

• Hotel-, Wellness- & Freizeiteinrichtungen z.T. gegen Gebühr

• Nicht im Reisepreis eingeschlossen sind Trinkgelder jeglicher Art, fakultative Ausflüge, persönliche Ausgaben und eine Reiseversicherung

• Gesundheit/Impfungen: Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ihrer Reise zu Impf- und Gesundheitsfragen rechtzeitig von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten zu lassen

• Bei telefonischer Buchung geben Sie bitte den Reisecode 7G0102B4 bzw. mit PENNY Card 7G0102B5 an

Einreisebestimmungen für österreichische Staatsbürger:

• Gültiger Reisepass; der bei Ausreise noch mind. 3 Monate gültig sein muss

• Aktuelle Informationen auf: http://www.bmeia.gv.at

Staatsangehörige anderer Nationen erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft über die aktuell geltenden Einreisebestimmungen. Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist jeder Gast selbst verantwortlich.

Änderungen vorbehalten.

PEN 05/18

MIU 02/18



zum Seitenanfang






 

Newsletter
 

Katalog
 

01 589 55 569

Mo.-Fr. 8-20 Uhr,
Sa. 9-20 Uhr,
So. 10-18 Uhr

(ausgenommen Feiertage)
(zum Festnetztarif)

 

Zu den Anworten